Warum das Erzbistum eine Glaubens-Initiative startet

Was spricht für den christlichen Glauben und die katholische Kirche? Eine ganze Menge! Eine neue Initiative des Erzbistums Paderborn stellt „1000 gute Gründe“ vor
News
22. Juli 2022
Paderborn

Warum das Erzbistum eine Glaubens-Initiative startet

Was spricht für den christlichen Glauben und die katholische Kirche? Eine ganze Menge! Eine neue Initiative des Erzbistums Paderborn stellt „1000 gute Gründe“ vor

Vielleicht sind sie dem einen oder der anderen beim Gang durch die Paderborner Westernstraße oder beim Warten an der Bushaltestelle schon aufgefallen: Seit Samstag leuchten auf den elektronischen Werbetafeln nicht mehr nur Tierfutterwerbung und der Wetterbericht der nächsten drei Tage. Sondern auch Plakatmotive der Initiative „1000 gute Gründe“. Was hat es damit auf sich?

1000 gute Gründe – was ist das?

„Wenn ich taufe, ist der Tag für mich perfekt“, steht auf einem dieser Plakate. Neben dem Satz sieht man einen jungen Mann mit breitem Lächeln – und Priesterkragen. Oder: „Wir lieben Grün. Statt Mausgrau.“ Und unter dem Bild einer Grableuchte steht: „Weil Siri keinen Trost spenden kann.“ Das sind drei der Motive der neuen Initiative, die das Erzbistum Paderborn pünktlich zu Libori gestartet hat.

Was soll damit bewirkt werden? Darauf hat Heike Meyer, die Leiterin der Abteilung Kommunikation des Erzbistums die Antwort: „Vieles in und an unserer Kirche ist besser, als mancher glaubt. Wir glauben, dass es gut ist, wenn viele das wissen – und starten zu Libori eine langfristige Initiative, die unseren Anliegen Gesicht und Stimme gibt.“ Die Plakate mit dem taufenden Priester, den kirchlichen Umweltschutzaktivitäten und der Grableuchte sind der Anfang einer mehrjährigen Initiative, die das Gute am christlichen Glauben und der katholischen Kirche bekannter machen möchte. Sie stellt Zahlen und Menschen vor, präsentiert Spirituelles und Projekte, die für das Erzbistum Paderborn sprechen. Die verschiedenen Inhalte werden in Kooperation mit der Agentur K+G aus Münster erstellt.

Kirche ist mehr als Krise

Aber Moment mal, „das Gute“ an der katholischen Kirche? Was soll es denn für gute Gründe geben, die für eine Mitgliedschaft ausgerechnet in dieser Institution sprechen? Solche und ähnliche Fragen mögen dem einen oder der anderen beim Anblick der Motive kommen. Und wie sollte es auch anders sein? Die katholische Kirche steckt in einer schweren Krise. Schlagworte wie Missbrauch, Finanzen, Austrittszahlen begleiten die mediale Berichterstattung zu Kirchenthemen. Was soll die „1000 gute Gründe“-Initiative da bewirken? Ist das am Ende doch nur eine Schönwetterkampagne, die von all dem Schlechten ablenken soll?

Nein, das soll sie nicht. Stattdessen betonen die „1000 guten Gründe“ bloß das, was längst da ist: Menschen, die sich für die einsetzen, die in unserer Gesellschaft keine Stimme haben. Menschen, die sich in Jugendgruppen und Verbänden engagieren. Menschen, die Kraft und Halt für ihr Leben im Glauben finden. Sie sind genauso Teil der katholischen Kirche wie die Probleme. Über sie wird aber seltener gesprochen. Sie und ihr Engagement drohen in den negativen Schlagzeilen unterzugehen. Das haben sie nicht verdient!

Eine Initiative für den Glauben – von allen!

Und deshalb werden sie mit der Initiative „1000 gute Gründe in den kommenden Jahren ins Rampenlicht gestellt. Der Blick auf das viele Gute in der Kirche kann Hoffnung schenken – gerade denen, die sich engagieren. Er kann helfen, die Probleme anzugehen, anstatt sich in einer Negativspirale zu verlieren. „Kritik, Missständen und Herausforderungen wollen wir konstruktiv begegnen können“, sagt Heike Meyer dazu.

Deshalb ist diese Initiative auch nichts, was die Kommunikationsabteilung des Erzbistums ganz allein macht. Je mehr Menschen, kirchliche Einrichtungen und Gemeinden an der Initiative teilnehmen, desto mehr von der Vielfalt, die die katholische Kirche im Erzbistum Paderborn schon jetzt ausmacht, wird sicht- und hörbar. Wie das gehen kann, zeigt dieser Leitfaden.

Alle Informationen zur Initiative „1000 gute Gründe“, die Plakatmotive und Möglichkeiten zur Bestellung finden Sie auf dem Webportal noch-ein-grund-mehr.de

Weitere Beiträge zur Initiative "1000 gute Gründe"

© Birgit Engel / Erzbistum Paderborn
News | 30. September 2022

Offene Hände statt Kreuzzeichen – christliches Leben in der Kita

Mehrere 10.000 Kinder gehen auf dem Gebiet des Erzbistums Paderborn in katholische Kitas. Wie dort christlicher Geist gelebt wird, zeigt Birgit Löcker aus der Kita „Pusteblume“ in Olpe, einer Kita in freier Trägerschaft der Gemeinnützigen Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe.
© Ralf Bittner
News | 26. September 2022

Mich reizt die Möglichkeit, mit Musik zu gestalten

„Auf eine Kaffeelänge mit …“ Ivo Kanz, seit Juli hauptamtlicher Kirchenmusiker im Pastoralen Raum Wittekindsland.
© Birgit Engel / Erzbistum Paderborn
News | 05. September 2022

Singen ist für mich Gemeinschaft

„Auf eine Kaffeelänge mit …“ Silvia Maasberg, seit 34 Jahren aktive Sängerin in der „paulaner band“ der Herforder St. Paulus Gemeinde
Hubert Kahmann ist Mitbegründer des Ketteler-Cardijn-Werks Olpe © Birgit Engel / Erzbistum Paderborn
News | 29. August 2022

„Wir sollten handeln wie der Weinbergbesitzer …“

„Auf eine Kaffeelänge mit …“ Hubert Kahmann, Mitbegründer des Ketteler-Cardijn-Werks Olpe
Prädikant Ulrich Wenzel hält das Friedensgebt in der Liebfrauenkirche Bad Salzuflen © Ralf Bittner / Erzbistum Paderborn
News | 23. August 2022

Beten gegen die Ohnmacht: Das ökumenische Friedensgebet in Bad Salzuflen

In Kriegszeiten die Hoffnung auf Frieden aufrechterhalten: Die Liebfrauen-Gemeinde in Bad Salzuflen lädt seit mehr als 30 Jahren zu ökumenischen Friedensgebeten ein.
Christiane Kasperkowiak im Südsauerland auf einer Wiese vor einem Baum. © Birgit Engel / Erzbistum Paderborn
News | 22. August 2022

„Sich trauen, Glauben zu leben …“

„Auf eine Kaffeelänge mit …“ Christiane Kasperkowiak von der Caritas-Konferenz Ennest.
Waltraud Burghardt mit Kräuterstrauß © Birgit Engel / Erzbistum Paderborn
News | 16. August 2022

Wie die Kräuterweihe in Kohlhagen Generationen verbindet

Früher waren Bräuche selbstverständlicher Bestandteil katholischen Lebens, heute braucht es engagierte Ehrenamtliche, die sie weitergeben – wie die Frauen der kfd in Kohlhagen, die mit dem Kräuterbinden verschiedene Generationen zusammenbringen
© Ralf Bittner / Erzbistum Paderborn
News | 15. August 2022

Wandel als Chance, nicht nur Jugendliche zu erreichen

„Auf eine Kaffeelänge mit …“ Maria Kütemeier, aktiv in der "AG Kinder und Jugend“ im Pastoralen Raum Werre-Weser.
© YanLev / Shutterstock.com
News | 11. August 2022

Die Oase in Meschede: Wo junge Menschen sich selbst finden

Was macht mich aus? Wie will ich mein Leben gestalten? Diese Frage beschäftigt viele junge Menschen. Im Jugendbildungshaus Oase in Meschede können sie in Ruhe nach Antworten suchen.
© Besim Mazhiqi
News | 09. August 2022

Grund 240: Jesus würde Fahrrad fahren

Den Akku und die Seele aufladen: St. Josef in Fröndenberg-Westick ist seit 2021 eine Fahrradkirche
Ein Beitrag von:
© Besim Mazhiqi / Erzbistum Paderborn
Redakteur

Cornelius Stiegemann